Schneelage-Bericht ausm Woid

Ich und der Toby haben uns heute ein aktuelles Bild der Lage vorort gemacht. Wir waren auf dem Hirschenstein und dem Rauhen Kulm, sowohl sonn-, als auch schattseitig. Analog kann man so auch auf andere 1000er Gipfel der Region schließen, denke ich mal.

Einschätzung: Der Restschnee auf den Trails ist – zumindest sonnseitig – schon recht akzeptabel, einzelne Schneefelder ab ca. 900m, ab 1000m noch größer, und Gefahr von nassem Schuhwerk. Schattseitig schon ab 800m problematisch, ab 900m schon große und tiefe Schneefelder. Bleibt auf der Sonnenseite 🙂

Das wirkliche Problem ist aber der starke Schneebruch. Extrem viel querliegende Bäume und Astwerk auf den Trails. In den oberen Lagen richtig lästig, weiter unten wirds besser, teils aber auch noch einige „Spaßbremsen“ auf den Wegen. Bis das ganze Zeugs weggeräumt ist, vergehen sicher noch Wochen. Wer ein Fichtenmoped hat: Attacke 😉

Arber&Co erledigen sich damit m.E. nach bis ca. Anfang Mai. Geduldig sein Ihr müsst 🙂

Neue Rubrik online!

Über die Jahre mit den Woidriders durfte ich immer wieder auch mal mit auf Eure Hometrails „vor der Haustür“. Dabei stellte sich heraus, daß das alles durchaus lohnenswerte Feierabend-Trainingsrunden sind und im Winter zumeist auch noch schneefrei – ideale Reviere für die Zeit, wenn im Woid noch dick Schnee liegt. So hat sich nun mittlerweile einiges an gps-Material angesammelt, daß wir der Community – zusammen mit meinen alten Tourklassikern aus dem Rottal – hiermit zur Verfügung stellen. Unter der Voraussetzung, das die Daten außerhalb des Blog-Abos nicht weitergereicht werden. Wir sind hier ja nicht bei Strava 😉

Die Touren findet Ihr im Hauptmenü:

Viel Spaß beim Nachfahren!

Spotcheck Regensburg II

Nach der ersten Schnuppertour 2018 durfte ich heute nochmal mit den Regensburger Jungs auf Trailcheck. Johannes klinkte sich auch ein, damit zu viert auf Schlammschlacht^^ Präsentiert wurden heute die Schmankerl bei Bad Abbach sowie Sinzing. Keine wirklichen Geheimtipps, viel befahren und von Locals bebaut mit allerlei Spielereien – inklusive „bissiger“ Anwohner. Daher gibts also dann auch hier keine weiteren Daten. Tolles Revier habt Ihr Euch da geschaffen, mehr kann man aus den Höhenmetern entlang der Donau&Naab wohl nicht rausholen.

Winterbiken LA-Trails 2019

Holger lud ein, wir kamen 🙂 Seine Hometrails über Landshut, das ideale Trainingsrevier für den Winter. Bisserl zapfig wars und mit ein paar Startschwierigkeiten (da war die Bremse am ersten Steilhang wohl noch im Winterschlaf, plötzlich aufgeweckt durch eine unverschämte Bremshebel-Betätigung meinerseits hat sie nur verschlafen die Arme ausgestreckt, zunächst mit einem herzhaften „WUUUAAAAHÄÄÄÄÄ!!!“ – Quietscher das gesamte Wild im Umkreis verschreckt, danach aber sich quasi wieder hingelegt und weiter geschlafen.)

Sehr kompakter Trailspaß, Höhenmeter sammeln gegen den Winterspeck und 100% Trails bergab – mehr geht nicht! Merce fürs Guiden, Kaffee, Bier & Kuchen! Demnächst ist dann (hoffentlich) Regensburg dran 🙂

Weihnachtsfeier 2018

….fand auch heuer wieder statt, dieses Mal wieder altbewährt beim „Krähwirt“ über Deggendorf. Leider haben es heuer nicht alle vom Kerntrupp geschafft. Macht nüx, Stimmung war trotzdem bestens! Neben Geschenken und allerlei Fachgesimpel gabs vor allem vor viele gute Vorsätze und Pläne für 2019. Zum Beispiel ein Trailcamp im Fichtelgebirge im späten Frühjahr. Oder und auch und überhaupt, meidowerdsschaun …. 😉

Neben viel Lob und Schulterklopf gabs für mich auch noch ein Geschenk vom Rainer – besten Dank, ich habs wohl verdient 😉 Mit lieben Grüßen an Deine Tochter!

Wir sehen uns dann 2019 fit&vollzählig frühestens zum obligatorischen „Winterbiken 2019“ äs soon äs möglich 🙂 Zu den gestern geplanten Events gibts noch gesondert Detailinfos.

Saisonfinisher im Arberland

Saisonfinish? Zumindest am Arber recht wahrscheinlich – zumindest für uns. Und das nochmals bei fast perfekten Bedingungen – bisserl rutschig im Baumschatten, stellte der Eine oder Andere fest. Bzw. eigentlich hauptsächlich Einer, dafür laufend….lol 😉 Aber: Alle heile runtergekommen. Und glücklich 🙂 Unterwegs „´till the sun goes down“ waren heute mit mir am und um den Arberkamm: der Holger, Florian, Marco, Johannes und der Norbert. Vielen Dank an alle Mitfahrer fürs äh ja Mitfahren 🙂

Definitiv Herbst….

auf Rusel,Goaßkopf&Co. Und trotzdem staubts Dir beim Downhill immer noch die Standrohre ein – was für ein (Bike-)Sommer heuer 🙂 Und zum Saisonfinale finden sich dann auch die Woidrider wieder zahlreicher ein, sehr sehr geil! Gelohnt hat sichs (hoffentlich) für alle, neben den Üblichen Verdächtigen (inkl. Bikeparkabstecher), konnte ich heute wohl auch mit der einen oder anderen Variante punkten 😉 Außer man fährt halt wie der Flo&Rainer dran vorbei,lool….beim nächsten Mal halt dann, nothing for ungood, hihi… Merci jedenfalls fürs Mitmachen an den Flo, Marco, Johannes, Toby und den Rainer. Ride on.

er