Tourbericht Laubfegen am Hirschenstein Oktober 2017

Dichter Herbstnebel, eine dicke Laubschicht und morgens kurz drauf geregnet: perfekte Voraussetzungen für Fahrfehler 😉 und so kams dann auch: Andy, Marco, Robert, Florian und auch ich – alle haben sich heute auf den Trails rund um Hirschenstein&Co Patzer erlaubt – Funny. Bis auf eine gekillte Federgabel, nicht lustig. Aber so ist das eben: Mountainbikes sind schweineteure Gebrauchsgegenstände, leider. Nichtsdestotrotz: Biken auf furztrockenen Trails kann jeder (mehr oder weniger); wenns rutschig wird ist Skill gefragt und keine Zauberreifen – die gibts halt nicht 😉 Sehr spaßig/spannende Tour mit meinen Woidriders-Kumpels, danke fürs Dabeisein!!

Buidl! Vui sans ned, keine Zeit heute. Jungs, wenn Ihr noch brauchbare Pics geschossen habt: her damit, ich schieb sie hier gerne rein.

 

Tourbericht Viechtacher Trailtour September 2017

XXL-Runde! Die Jungs (Johannes, Florian und der Marco) bekamen heute an einem Tag Hirschenstein, Knogl, Pröller, Käsplatte und den Großen Pfahl zu sehen, inklusive aller Verbindungstrails – da waren sie ordentlich beschäftigt, 9h im Sattel abzgl. diverser „Erfrischungen“ 😉 Habta mal wieder was verpasst. Selba schuld…. Lief heute alles sehr flüssig, Bombenstimmung, bestes Wetter UND Freibier vom Paule direkt ausm Kofferraum gabs auch noch – was willst Du mehr? – Eben.

Wer die Tour nachfahren möchte sollte sich den aktualisierten Track runterladen, in den vergangenen ca. 7 Jahren seit der Aufzeichnung hat sich doch einiges verändert, daher hab ich Euch die gps-Daten überarbeitet, bitte sehr: http://woidriders.eu/?p=380

Buidl gibts auch, alle und in HD auf Anfrage.

Impressionen vom Techniktraining

Übung macht den (Wald-)Meister 😀 So wird jede „Hausrunde“ am Hirschenstein auch fürs Techniktraining genutzt, 1h konzentriertes Abarbeiten von fahrtechnischen Herausforderungen. So verschieben sich übers Jahr Grenzen, Meßlatten werden höher gesteckt und unser „Einsatzbereich“ stetig vergrößert. Ideale Konstellation: 2 – 4 Biker mit annähernd gleichem Level, enorme Fortschritte innerhalb weniger Stunden möglich. Empfehlenswert!

 

Hirschenstein – geht immer!

Der geht owei! Mal eben schnell auf den Rauhen Kulm und den Hirschenstein als Sundowner – super Sache! Schuhflecktrail ohne Wanderer runterbolzen IMMER ein Highlight, egal wie oft man den schon gefahren ist. Isso.

Überrascht hat mich die rege Teilnahme – Holger, Florian&Marco, Flo, Robert und ich waren dann doch stolze 6 Trailheizer. Das hat mich schon mal gscheit freit 😉 Und UND UUUUUND: Jeder, J-E-D-E-R ist heute fehlerfrei (Fehlversuche wurden alle gestrichen…) den Turmtrail runter. Sauber, Männer, so muß das! Mich freuts ganz besonders auch deswegen, weil sich unsere kleine, exklusive Community schon seit letztem Jahr so positiv entwickelt – Teilnahme, Mitarbeit, Engagement. Wenn sich – wie auch heute wieder – so vorbildlich gegenseitig geholfen wird, um solche Erfolgserlebnisse wie am Turm allen zu ermöglichen – genau das ist der Sinn und Zweck der Woidriders!

Ein paar visuelle Eindrücke gibts auch, bitte schön!

   

 

Bergradler des DAV Erding zu Besuch im Woid

Gang

Rekordteilnahme! 6 Woidriders (davon 2 Newbies, herzlich willkommen, Andy&Andy!) zeigten 10 „Abgesandten“ des DAV Erdings, Abteilung Bergradsport, die Trailhighlights rund um den Hirschenstein. Ich glaube, es hat ihnen gefallen 🙂 Wir haben uns jedenfalls die größte Mühe gegeben 😉 Vor allem den fahrtechnisch weniger Versierten gilt unser Respekt, hat Euch der Ralf doch einiges beibringen können -> habts guad gmacht! Auch bei den Woidridern stellten wir teilweise große fahrtechnische Fortschritte fest, wenn auch die Fitness noch ausbaufähig wär…naja… 😀 wird schon… Fahrtechnik-Einsteiger hingegen zeigten sich aufgeschlossen und lernbereit, nur so kommt Ihr weiter! Mir hats jedenfalls viel Spaß gemacht. Wenn auch – ganz ehrlich – mir die Gruppe eigentlich zu groß war… viel zu viel Zuschauer am Turmtraileinstieg – leck Oasch, wenns mich da aufs Maul gelegt hätte wär ich jetzt auf 15 Handys verewigt und ewiger Youtube-Held…

Wir hatten (leicht-)Verletzte, Materialschwächen, Platten, Bier, Würschtl und einen Mordsspaß!

Dabei waren von den Woidridern: Andy, Andy, Andy (ja, kann ich auch nix dafür…), Flo, Roland, Sascha. Und vom DAV warens die Julia, Michaela und Gabriele, sowie der Tom, Georg, Peter, Matthias, Thomas, Hans und der Ralf.

Buidln gibts a, freili, eh klar. Und a Youtube-Video gibts a no kostenlos dazu! Chronologische Reihenfolge stimmt ned so ganz, is mir wurscht, setzt Euch das bei Bedarf selber richtig zusammen 😉 Prost!

Here we go:

good news! Hirschenstein rockt schneefrei!

DSC_0665

Wir (Role, Flo & me) melden vom Hirschenstein: Bahn frei! Dicke Schneefelder zwar noch auf den Forststraßen >1000m, Wanderweg Nr. 7 (Turm aussenrum) noch teilweise verschneit, Turmtrail und Schuhfleck aber komplett frei und großteils trocken. Vogelsang bzw. Klosterstein noch nicht trockenen Fußes erreichbar, Trail zur Vogelsangwiese und alles weitere aber super fahrbar (y) Viel Fotos gibts leider nicht, weil a) Kamera im A…. und b) eh keine Zeit, war wirklich top heute. Tourmäßig wars ein Schlauch, mit ca. 44km/1600hm, teils übelste Rampen (Amtsfleck, sagt dem Kenner sicher was…) wars grenzwertig. Am meisten hat mir persönlich heute der Voglsangtrail gefallen; der lässt sich extrem flüssig runterzirkeln, mal handtuchbreit, mal nur breiter Waldweg, aber nie langweilig. Volle Punktezahl 😉

Fehlschläge gabs auch: der noch nebenbei erkundete „Butzen“, ein 750er zwischen Faßlehen und Metten war aus unserer Sicht ein totaler Flop 🙁 Macht nix, gehört dazu.

Keine Stürze, keine Verletzungen, keine Platten. Nur Florians Freilauf klang NICHT gut, Oo…

Hier noch ein Fahreindruck vom Voglsangtrail – ab dem Regensburger Stein. Der oberste Abschnitt vom Klosterstein startend fehlt leider, da war noch zuviel Schnee.

Vom Klosterstein runter siehts so aus (Clip von 2015):